Allgemein Begegnungen

Eine #rp18 mit Johannes

8. Mai 2018

 

Johannes Gollwitzer im Bällebad der re:publica. Unser Thema: Mukoviszidose.

Liebe re:publica, verzeih‘ mir. An drei Tagen nur knapp dreieinhalb Sessions gesehen zu haben, wird der von dir gewohnten Sorgfalt in der Programmgestaltung nicht gerecht. Ich gelobe Besserung! Nein! Also, nicht wirklich, denn ich hatte das Glück und das Vergnügen, meine #rp18 mit Johannes verbringen zu können. Und, wer weiß, ob das nicht noch mal vorkommt…

Wer ist Johannes?

Johannes ist Johannes Gollwitzer. Er lebt in Weiden in der Oberpfalz. Dort, wo ich auch schon gewohnt und gearbeitet habe. Kennengelernt haben wir uns persönlich aber erst auf der #rp18 in Berlin. Gemeinsam gearbeitet haben wir seit Wochen schon im Netz. Angeschubst von der lieben Sonja Kaute, die gemeinsam mit Johannes und René Oertel seit Monaten an einem wunderbaren Projekt arbeiten: Ein Bildband über Menschen mit Mukoviszidose.

Ein wunderbares Treffen: Johannes Gollwitzer und Dr. Eckhart von Hirschhausen.

Nun, in den letzten Wochen, darf ich meinen kleinen Teil noch dazu beitragen, dieses Buch ans Licht zu bringen. Und ich durfte Johannes vielen, vielen Menschen auf der re:publica vorstellen, die künftig mithelfen können, das Buch noch bekannter zu machen. Ganz lieben Dank an alle Gesprächsteilnehmer, die Geduld besonders mit mir und mit Johannes hatten, sich unser Projekt anzuhören.

Ausruhen. Muss sein.

Für Johannes war das anstrengend. Als #rp-Newbie, und dann noch an meiner Seite. Er selbst ist an Mukoviszidose erkrankt. Und schafft es, anderen Inspiration und Mut zu geben. Mit seinem kleinen Verein „Stimme für Mukoviszidose e.V.“, mit dem geplanten Buch, mit einer Community, mit Rat und Tat. Mit der grandiosen Hilfe seiner Eltern schubst Johannes, was geht. Das ist bemerkenswert.

Das Buch geht in den Druck

Denn auch das ist die re:publica: Einer der besten Gelegenheiten, mit Menschen zu sprechen, sich kennen zu lernen, sich gegenseitig vorzustellen. Und es passte: Denn nachdem wir wenige Tage zuvor mit engagierter Hilfe die Finanzierung sicherstellen konnten, war nun die richtige Zeit, viele Menschen darüber zu informieren. Die Zielgerade liegt vor uns: Das Buch „Lebensfroh mit Mukoviszidose“ soll in wenigen Tagen in den Druck gehen; die Erscheinung ist für Anfang Juni geplant. Wir arbeiten emsig an den letzten Schritten.

Wen man so trifft auf der #rp18.

Liebe re:publica. Du bist ein besonderer Ort, ein besonderer Anlass, ein besonderes Event, das in den letzten Jahren groß geworden ist. Und noch immer hast du, zuweilen trotz unsäglicher Aktionen, immer noch deinen Spirit behalten, deine Haltung, deine Zuneigung zu allen Besucherinnen und Besuchern. Johannes war begeistert. Ich bin es immer wieder. Seit vielen Jahren. Bleib‘ bitte so.

cdv!

Share

You Might Also Like