cdv!

In eigener Sache: Von West nach Ost

Am 28. Februar 2014 werde ich das Unternehmen DocMorris verlassen und damit meine Tätigkeit als Social Media Manager bei der größten europäischen Versandapotheke beenden. Weiter geht es am 3. März 2014 als Leiter Online des Medienhauses Der neue Tag in Weiden/Oberpfalz. Und wie immer im Leben gibt es dabei ein weinendes und ein lachendes Auge. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht. Am Ende haben das Angebot für eine Herausforderung und die Leidenschaft für den Journalismus den Ausschlag für die Veränderung gegeben.

Mein besonderer Dank gilt dem Vorstand und den Kolleginnen bei DocMorris, die mir vor fast anderthalb Jahren die Chance und das Vertrauen gegeben haben, in einem höchst interessanten Umfeld den Aufbau der Dialogkanäle in die Hand nehmen zu dürfen. Die besondere Herausforderung, in einem wirtschaftlich und marktpolitisch äußerst spannungsgeladenen Segment eine Position im Netz zu erarbeiten, die der dynamischen und sympathischen Marke gut zu Gesicht steht, war ein Anreiz von ebenso besonderer Güte. Etwa 120 Blogposts und fast 2300 Tweets (sowie eine phantastisch anmutende Interaktionsrate) sind heute für mich der Beleg, dass es gelingen kann, einen lebendigen Dialog im Netz zwischen Marke und Nutzern zu ermöglichen.

Eine Tatsache, die wiederum die Entscheidung für einen Wechsel nicht leichter gemacht hat. Die vielen persönlichen Kontakte, die dabei  auf Twitter und über das Blog entstanden, sind in vielen Fällen auch Kontakte mit sehr viel Herz und Verständnis.  Herzliche und liebenswürdige Menschen, die das Netz nutzen, um sich (ihr Anliegen oder ihre Projekte) mitzuteilen, auszutauschen, zu diskutieren, sich gegenseitig zur Seite stehen und füreinander da sind, sind die Menschen, die ich in meinem Herzen auch weiterhin mitnehmen möchte. Liebe Sue, liebe Sabine, liebe Katrin, lieber Aleksander, liebe Mone, liebe Ilka, lieber Finn, und viele, viele andere: Ich durfte euch lesen und zuhören, euch kennenlernen. Ich habe dabei sehr viel gelernt. Vielen Dank dafür!

Die neue Aufgabe

Vor mir steht die Aufgabe, ein motiviertes Verlags- und Redaktionsteam um Geschäftsführung und die Chefredakteure Norbert Gottlöber und Clemens Fütterer weiter in die Welt der Digitalisierung federführend zu begleiten. Die Veränderung in der Medienwelt beschäftigt mich, seit ich die Chancen der Digitalisierung erkannt habe. Als gelernter Redakteur schlägt das Herz seit jeher und noch immer für die Regionalzeitung. Sie ist, im besten Fall gut gemacht, ein wichtiges Bindeglied für die regionale Identität in einer funktionierenden Gesellschaft.

Eine der vielen sich mir stellenden Fragen ist, wie sich etwa die Erkenntnisse und Erfahrungen der klugen Kollegen und Vorreiter wie Stefan Plöchinger, Jochen Wegner und Wolfgang Blau auch auf die Medien in der Region übertragen lassen. Christian Lindner und Marcus Schwarze bei der Rhein-Zeitung sind dabei ebenso Vorbilder wie etwa die Kollegen der Ruhr-Nachrichten, um an dieser Stelle nur wenige Beispiele zu nennen.

Wer mich nur ein wenig kennt, weiß sehr gut, dass es mir dabei nicht nur um den digitalen Dialog geht, sondern vielmehr um die Menschen, die hinter den Profilen und ihrem Engagement im Netz stecken. Gelegenheiten, sich gegenseitig kennen zu lernen, werden wir schaffen und vertiefen. Die langjährigen Erfahrungen hinsichtlich der Markenentwicklung, der Kundenbindung, der Neukundengewinnung und der Vielfalt der Medien sind mir bei der neuen Tätigkeit nun hilfreich.

Der Abschied aus dem sehr lebenswerten Aachen fällt auch nicht so leicht. Sehr angenehm ist, dass ich in Weiden schon nette Menschen getroffen habe, die mir das Ankommen dort sehr freundlich stimmen. Was also demnächst ansteht: Umzugs-Gedöns. Was wiederum praktisch ist: Twitter-Timeline und Facebook-Freunde werden nun einfach von West nach Ost mit umgezogen. Schön, dass ihr seit Jahren da seid. Vielen Dank für eure Begleitung und Unterstützung in manchen Fällen. Man liest sich von überall. Und ihr seid herzlich willkommen, mich künftig in Weiden zu besuchen.

cdv!

Share
About 

14 Comments

  1. Daniel Rehn

    28. Januar 2014 - 09:42

    Schon jetzt wünsche ich dir alles erdenklich Gute für diesen nächsten Schritt, den ich erneut mit großer Neugier verfolgen werde. Das, was du schreibst, klingt auf jeden Fall nach der Herausforderung, die du immer wieder suchst – und meistern wirst.

    Und beim nächsten Treffen erzählst du dann in aller Ruhe noch mehr dazu ;-)

  2. Matthias M. Meringer

    28. Januar 2014 - 09:58

    Ich lebe in Hof, das ungefähr 100 km nördlich von Weiden liegt. In Weiden selbst war ich von 1986 bis 1990 als Soldat stationiert. Auch in den Jahren danach war immer mal etwas zu tun in der Region. Die Oberpfälzer – auch wenn sie immer über die Franken meckern und umgekehrt ;-) – sind in der Regel liebenswerte, authentische und von einem unerschütterlichen Lokalpatriotismus geprägte Zeitgenossen. Die Oberpfalz selbst ist eine sehr entspannte und interessante Gegend, in der sich viel entdecken lässt. Der Neue Tag ist dort eine wahre Institution. Viel Spaß „in der Wei’n“.

  3. Kai Thrun

    28. Januar 2014 - 09:59

    Lieber Christian,

    ein großer Schritt und ich denke, Du hast DocMorris einen würdigen Dienst erwiesen. Die Wahrnehmung der Marke hat sich zumindest für mich etwas geändert, obwohl ich bereits 2011 damit in Kontkat kam (beruflich). Ich kann mich Daniel nur anschließen und wünsche Dir für deine zukünftigen alles Gute. Ich hoffe, Du wirst darin deine Vollkommenheit finden.

    Nun aber erstmal einen wogenglatten Übergang.

    Liebe Grüße,
    Kai

  4. Hubert

    28. Januar 2014 - 11:20

    Herzlichen Glückwunsch, mein Lieber. Da hat Norbert ja einen tollen Fang gemacht :-)

    Und ich freue mich nicht nur für dich und alle Leser dort, sondern auch für mich – dann können wir bald immer wiedermal nen Kaffee Bier in Bahnhofs Nähe trinken, wenn ich zu meinen Eltern fahre bzw von dort komme (Tirschenreuth) ;-)

    Lassves krachen und sag herzliche Grüße an Norbert und auch an Birte :-)

  5. Michaela Brandl

    28. Januar 2014 - 11:34

    Lieber Christian,

    herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen neuen Herausforderung! Ich weiss, dass Du sie mit Bravour meistern wirst, und ich wünsche Dir ganz viel Spaß dabei! Und da Du sicher ein toller Kollege bist, möchte ich den Mitarbeitern dort an dieser Stelle auch herzlich zu diesem „Fang“ gratulieren. ;)

    Und ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen, wo Du mir hoffentlich noch mehr erzählst!

    Liebe Grüße,
    Michaela

  6. Sue

    28. Januar 2014 - 11:41

    Auch ich wünsch Dir für den Neuanfang alles Gute und vor allem auch viel Spass :-)

    lg sue

  7. Romy

    29. Januar 2014 - 07:51

    Tolle Neuigkeiten! Alles Gute für die Herausforderungen. Bin gespannt und werde dies neugierig verfolgen.

  8. Eva

    29. Januar 2014 - 10:12

    Lieber Christian, wie aufregend! Herzlichen Glückwunsch und vorallem ganz viel Spaß bei dem Neuen, das Dich erwartet!

    Liebe Grüße, Eva

  9. Jan Theofel

    30. Januar 2014 - 16:06

    Ich drücke dir die Daumen für deine neue berufliche Herausforderung! Schade, dass ich dich damit auch als Ansprechpartner bei doc morris verliere. Die Zusammenarbeit mit dir war immer sehr konstruktiv, freundschaftlich und angenehm!

    • cdv

      4. Februar 2014 - 09:30

      Vielen Dank, Jan. :)

  10. sakarinevada

    2. Februar 2014 - 04:48

    Kommentar Das wird eine grosse neu Herausforderung. Dafür wünsch ich Dir ganz viel Spass und Freude. Wie ich selbst vor einem halben Jahr erfahren habe ist so eine Neuanfang ganz spannend, mit grossen Herausforderungen verbunden, aber auch sehr befreiend.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Ursula

  11. @missmarple76

    4. Februar 2014 - 01:25

    Da steht noch ein Eis aus. :-)

    • cdv

      4. Februar 2014 - 09:29

      Stimmt. :)