Allgemein Alltags-Notizen Begegnungen

Frank und sein Buch „Life Cycle“

19. November 2022

Frank Glanert hat mit dem Buch Life Cycle ein beeindruckendes Buch über das Fahrrad geschrieben.

Wer Frank und seine Freundin im schönen Büppel besucht, braucht nur durch die Haustür zu treten, um zu erkennen, dass es da eine spezielle Leidenschaft gibt. Es gibt kein einziges Zimmer, in dem nicht wenigstens ein Fahrrad hängt oder steht. Selbst im Bad, ja, schon klar…, gibt es Fahrrad-Elemente. Die Garage ist eine Fahrrad- und Ideen-Werkstatt. Und, nein, es ist nicht Tinas Leidenschaft.

So, so, ein Fahrrad-Freak, wie schön. Nee, so isses auch nicht. Frank Glanert ist jemand, der tatsächlich das Thema Fahrrad lebt, und sehr viel mehr dahinter sieht. Neben vielen eigenen und sogar internationalen Erfahrungen weiß er um die politischen und gesellschaftlichen Aspekte, weiß um die wissenschaftlichen Dimensionen, weiß auch um die persönlichen und psychologischen Aspekte des Radfahrens.

Frank Glanert ist zudem noch jemand, der sich dazu gern vernetzt, der dazu das barcampen, das Bloggen, und das twittern (Ja, ja…!) gelernt hat, der in seinem Blog gern davon erzählt, der  – nebenbei erwähnt- freihändig auf dem Rad Fotos machen kann, der auch noch Bike-Polo spielt. Und dann schreibt er ein Buch darüber. „Life Cycle“. 

Life Cycle geht um mehr als Fahrrad

Worum geht’s? Um viel mehr als nur das Fahrrad. Er schreibt: “Life Cycle handelt daher von der verändernden Kraft, die das Fahrrad mit sich bringt: auf der persönlichen Ebene, durch das Erleben von Bewegung. Und auf einer darüberliegenden Ebene für die Gesellschaft und lebenswerte Städte und Umgebungen.”

Wer liest, begreift schnell: Frank Glanert lebt seit mehreren Jahrzehnten auf dem Fahrrad, schraubt und werkelt daran, obgleich er eine Zimmerer-Lehre macht und später ein Ingenieur-Studium draufsattelt. Internationale Touren hinterlassen bei ihm viele Eindrücke. Besser noch: Er findet in allen Ländern Menschen, die etwas mit Fahrrädern machen. Er fliegt sogar nach New York, um dort zu gucken, was es in der Millionen-Metropole mit den Fahrrädern auf sich hat.

Beeindruckend sind in seinem Buch die Interviews und Geschichten, die Frank Glanert aufschreibt. Seien es beispielsweise Wissenschaftlerinnen, die mit Liegerädern auf Forschungsreise waren, zwei jungen Frauen, die auf einer Radreise mit Menschen zum Thema Krebs ins Gespräch kommen möchten, die ehemalige niederländische Rad-Bürgermeisterin von Amsterdam, oder Qian in Brookly, der dort ein/en Fahrrad-Cafè-Reparaturladen betreibt.

Ein sehr facettenreiches Buch

Sein Buch ist facettenreich. Frank Glanert beschreibt die Bedeutung von Fahrrädern für die Emanzipation in verschiedenen Ländern. Ihn beschäftigt zudem die Entwicklung von Städten für Frauen, in denen sie schnell und gefahrlos mobil sein können. Die fortschrittlichen Städte in Sachen Radverkehr in Europa kennt er alle. Und kennt auch die planungsrechtlichen Herausforderungen, eine bessere Infrastruktur etwa auch in Deutschland zu entwickeln.

Ihm geht es immer um die Menschen, um die Beteiligung und die Partizipation, auf die Begegnung miteinander auf Augenhöhe, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Gleichzeitig geht es ihm um die persönliche Erfahrung eines jeden auf dem Fahrrad, die immer damit einher geht, sich an der frischen Luft zu bewegen, “den Kopf frei zu bekommen”. Dass das bei dem großen Vorteil der Mobilität auch noch sehr gesund ist, weiß Frank sehr gut.

Obgleich ich zu Beginn des Plans, dieses Buch zu schreiben, ein wenig involviert war, vielleicht sogar etwas Hilfestellung leisten konnte, bin ich jetzt mehr als überrascht. Die Vielfalt, diesen Reichtum an Erfahrungen hatte ich vielleicht vage geahnt; was nun dabei herausgekommen ist, übertrifft meine Ahnungen um einiges.

Natürlich empfehle ich dieses Buch allen Fahrradfahrerinnen. Klar. Ich empfehle es aber auch allen Kommunalpolitikerinnen, überhaupt allen Politikerinnen, Menschen in der Verwaltung, und Menschen, die sich mit der gesellschaftlichen Veränderung befassen. Da hat jemand ein Buch geschrieben, der selbst viele Veränderungen erfahren hat, sie gleichsam auch reflektieren und einordnen kann. Ein sehr ehrliches Buch. Ein Gewinn.

Danke an den Isensee-Verlag für die Veröffentlichung von „Life Cycle“. Zu erwerben ist es natürlich im lokalen Buchhandel, aber auch sonst auf allen Plattformen, auf denen man Bücher kaufen kann. Die ISBN: 978-3-7308-1961-6

Sicher bin ich mir am Ende nur bei einem Punkt nicht wirklich: Ob er nicht doch das ein oder andere Kapitel auf dem fahrenden Rad geschrieben hat.

cdv!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply