Allgemein

Neue Wege

29. März 2011

„Stetig  ist nur der Wandel“

Damit ist klar, dass ich die vorübergehende Heimat auf der schwäbischen Ostalb demnächst verlassen werde.  cdv! wird eine neue Heimat suchen, und derzeit ist nur klar, dass nichts klar ist. Es gibt einige Favoriten für eine neue Heimat, aber noch keine Sicherheit. Fest steht nur das Verlassen.

Das Verlassen einer Stadt und Region, die sich zuletzt viel Mühe gemacht haben, mir dieses Verlassen mit einigem Ungemach zu erleichtern. Was wiederum nicht gleichbedeutend damit ist, diese Stadt wirklich leichten Herzens zu verlassen. Denn das Verlassen einer Region bedeutet auch, Menschen zu verlassen. Jene wenigen, auf die man sich wirklich verlassen kann. Das sind nicht immer die, auf die man zuvor gezählt hatte; die sich aber nach den privaten Veränderungen auf sehr schwäbische Art einfach mal weggeduckt haben.  Es sind die, die einfach angepackt haben; die, die auch ehrlich fragen, wie es mir geht. Viele sind es nicht, genau diese aber sind mir wichtig geworden.

Es hat eine lange Zeit gedauert, diese neue Situation zu verinnerlichen, zu begreifen; und es heißt noch immer nicht, diese Situation auch immer leben zu können. Nunmehr ist immerhin die Einsicht gereift, sich neuen Perspektiven zuzuwenden.

Angebote werden gern geprüft: Gesucht wird eine Stadt oder eine Region, die der offenen Kommunikation willkommen ist. Eine Region oder ein Menschenschlag, die oder der es versteht, mit konstruktiver Kritik umzugehen. Denn das ist klar: Die Heimat ist veränderbar, der Mensch nur weniger.

Was ich biete: Einen kritischen Geist, einen lebensfrohen Menschen, einen verständnisvollen Widerpart, der sich gern einlässt, wenn man ihn lässt.

Wo soll es also hingehen?

cdv!

Share

You Might Also Like

  • Kornelia 29. April 2011 at 22:30

    wirklich schön geschrieben das